Geschichten

Die schönste Geste seit langem.

Geschrieben von Blanca Maria Kallivroussis.

Die schönste Geste seit langem…

In einem Land, welches gequält wird von Herabschätzung, Missgunst, Armut, Enttäuschung, Aussichtlosigkeit und Demütigung, da braucht man nicht sprechen. Man sieht, zieht Schlüsse, bedauert, denkt nach.

Nichts ist so, wie es war. Niemand hätte geglaubt, dass er das, was um uns herum geschieht, Heute je sehen würde.

Flughafen von Athen. Noch ist Hochbetrieb. Alle Hallen sind voll von Touristen. Flugzeuge kommen und gehen, alle voll.

Eine Halle, aus welcher sich Reisende in drei Richtungen auf die Reise begeben sollten, ist überfüllt.  Santorini, Kopenhagen, Ikaria.

Es wird ausgerufen:  „Nach Santorini!“ Die Menschen beeilen sich voll Freude. Da fangen die Ferien an.

Nächster Aufruf:  „Nach Kopenhagen!“ Die größte Menschenmenge begibt sich zum Tor. Da sind die Ferien zu ende. Sie reisen Nachhause.

Der Raum leerte sich. „Ikaria!“ Auch hier reisen die Menschen Nachhause. Sie mussten vieles in der Hauptstadt Athen erledigen. Immer noch nötigt sie die Staatsbürokratie dazu. Und auch ein paar letzte Touristen sind dabei, neugierig, was sie erwartet auf dieser sagenumwobener Insel.

Wie viele sind wir da? 20? Sicher nicht mehr. Das Flugzeug ist halbleer. Am Himmel sammelt sich eine schwarze Gewitterwolke. Ich mache mir Sorgen. „Schaffen wir es, weg zu kommen, bevor es stürmt? Oder müssen wir zum Schluss durch diese Wolke fliegen?

Das Flugzeug rollt an. Noch sind wir nicht an der Reihe. Ich schaue aus dem runden Fenster, sehe den Bodenlotsen. Er dirigiert das Flugzeug mit den Händen. Seine Hände sprechen, geben Befehle, fordern, lenken, stoppen. Es ist Zeit das Flugzeug zum Start frei zu geben. Er hebt die Hand, gibt es frei. … Und… In dem Augenblick winkt er zum Abschied! Seine Hände wünschen einen guten Flug! „Viel Glück!“ Die Geste war so natürlich, so verständlich, so herzlich! Es wurde mir warm ums Herz. Ja! Wir werden einen guten Flug haben. Trotz des nahenden Gewitters. Sein Wunsch kam so von Herzen!

„Wir! Das Häufchen von Menschen in einem silbernen Vogel ergeben in die Hände von erfahrenen Piloten und begleitet von solchen Wünschen…kamen glücklich an.“