Home

2 sind die Weisheiten, welche wir uns endlich merken sollten!

Geschrieben von Blanca Maria Kallivroussis. Veröffentlicht in Gedankenfalle.

2 sind die Weisheiten, welche wir uns endlich merken sollten!

 

Es ist verwunderlich, dass man es so leicht vergisst, vor allem unsere Politiker.

  1. «Wenn Du ein Finger gibst, nimmt man Dir die ganze Hand!»
  2. «Eine Erpressung nimmt nie ein Ende, viel mehr, sie nimmt exponentiell zu.»

Einzige Möglichkeit sich wirksam zu wehren, ist vereint zu kämpfen, das bedeutet nicht immer gebrauch Waffen, sondern Widerstand.

Ja, wir werden grosse Verluste hinnehmen müssen, aber der Albtraum wird ein Ende haben. Wenn wir einander helfen und in diesen Schwierigkeiten beistehen, erfahren wir auch die Freude des Sieges und endlich auch den Frieden, mag es auch nicht so schnell kommen.

 

Wie verhandelt man mit einem Erpresser?

Er kennt unsere Schwäche, die nutzt er aus. Somit müssen wir uns genau mit dieser Schwäche befassen, diese beseitigen. Sicher nicht diese noch verstärken in dem wir von vornhin versuchen zu verhandeln!

Verhandeln? Wie wäre es sonst gegangen? Was würden wir dem Erpresser anbieten? Ihm geben, oder zumindest versprechen das, was er verlangt?

Wie wäre so etwas möglich? Wir, welche verhandeln, versprechen, oder sogar geben dem Erpresser etwas, was uns gar nicht gehört? Die Hauptsache, und auch die Rechtfertigung, man verhüte einen grösseren Schaden.

Dabei denken die «Verhandler» zuerst an sich.

Sie geben nichts was ihnen selbst gehört, sind aber die grossen Retter der übrigen Welt. Darunter versteht sich, die Finanz Welt, sicher nicht die hungernde Welt der armen Länder.

Und das Monster der Erpressung wird noch grösser und unersättlicher!

Dieser Krieg ist nicht zu gewinnen ohne Einigkeit. Und wenn Gewisse meinen, sie können vorerst daran verdienen und erst dann den Betroffenen, «ein Bisschen» helfen, haben sich kriminell getäuscht. Nur frage ich mich: «Sind die richtigen am Steuer, oder haben wir uns in der Wahl getäuscht?