Teigwaren

Mais Reis- "Azem"

Geschrieben von Blanca Maria Kallivroussis.

Dieses Rezept habe ich von meiner Schwiegermutter, euerer „JaJa“, Kinder. Es ist sehr schnell, schmackhaft und braucht nicht viele Zutaten. Speziell habe ich es nicht untersucht, aber ich glaube, zu dem macht es auch nicht gerade Dick, trotz dem, dass es sättigend ist. Auch bei einer Einladung lässt es sich sehen, da man es sehr gut in eine Form drucken kann und so präsentieren. Na, dann!

   

Mais Reis „Azem“

Zutaten:

 

Wir berechnen pro zwei bis drei Portionen

 

1 Tasse Carolina Reis, oder ein x beliebiges langkörniges Reis

3,5 Tassen Wasser

0,5 Teelöffel Salz, kann auch weniger oder mehr sein, nach persönlichem Geschmack

2-3 Esslöffel Öl

1 kleine Dose Maiskörner

Pfeffer

 

Zubereitung

 

Das Wasser lassen wir aufkochen in einem dazu geeignetem Topf, Salz und Öl fügen wir zu. Anschließend geben wir den gewaschenen Reis dazu und kurz darauf auch den abgetropften Mais. Sobald das Wasser anfängt weniger zu werden, weil der Reis es anfängt aufzunehmen, drosseln wir die Hitze und rühren wir ab und zu um. Wenn das Wasser nur noch am Boden des Topfes sichtbar wird und der Reis noch etwas hart ist, schalten wir die Hitze auf die kleinste Stufe und decken den Topf zu. Wenn wir hören das es kein Wasser mehr hat und es zu brutzeln anfängt, nehmen wir es von Feuer weg und lassen noch zwei bis drei Minuten zugedeckt.

Zum Servieren drucken wir es in eine mit kaltem Wasser ausgespülte Schale und kippen es auf den Teller. Bestreut mit frisch gemahlenem Pfeffer schmeckt es vorzüglich. Als leichtes Abendessen ist es bestens geeignet nur mit einem Salat begleitet. Als dekorative Beilage zu gebratenem Fisch oder Fleisch auch bestens geeignet. Guten Appetit!