Rezepte

Gelbe Erbsenbrei - Fava

Geschrieben von Blanca Maria Kallivroussis.

Gelbe Erbsenbrei- Fava

Es gehört zu den Hülsenfrüchten. Sieht aus wie gebrochene kleine gelbe Erbsen.

Gegessen und gesehen habe ich diese Hülsenfrüchte in Griechenland.

Angebaut wird es vorwiegend in Nord Griechenland, aber ist möglicherweise zu finden im ganzen Mittelmeer Bereich.

 

Zutaten:

 

½ Kg Fava

2 Grosse Zwiebeln fein geschnitten

2/3 Teetasse Olivenöl

½ Teel. Oreganon

1 Lorbeerblatt

¼ Teel. Thimian

2 Würfel Gemüse Brühe

4 Suppenlöffel Weinessig

 

Zubereitung:

 

Die Fava spülen wir sehr gut durch in einem Sieb und lassen sie in etwa 2 ½ l  Kalten Wasser in einem breiten Topf kochen. Den Schaum, welcher sich am Anfang bildet, entfernen wir laufend, sonst überläuft der Topf. Nach dem sich kein Schaum mehr bildet, geben wir dazu auch die übrigen Zutaten außer dem Essig. Kochen wir so lange, bis sich die Körnchen anfangen aufzulösen. Wiederholt rühren wir durch, damit das Essen nicht anbrennt, wenn nötig geben wir etwas heißes Wasser dazu. Sobald die Fava weich gekocht ist und das meiste Wasser verdampft ist, nehmen wir den Topf vom Feuer. Mit einem Rührstab rühren wir so lange, bis ein gleichmäßiger Brei entsteht Während des Rührens geben wir noch den Essig dazu. Das ganze erhitzen wir nochmals auf dem Feuer, lassen wir eventuell noch etwas Wasser verdampfen, falls es fester werden soll. Bevor die Fava erkaltet, geben wir sie in ein flaches Gefäß und streichen die Oberfläche glatt.

Fava wird in Griechenland eher als Vorspeise serviert, auf einen kleinen Teller angerichtet, mit etwas frischem Olivenöl, Essig, Oreganon und fein gehackten Zwiebeln darauf garniert und schmeckt vorzüglich.