Ruinen = Kritik

Unlösbare Probleme Griechenlands.

Geschrieben von Blanca Maria Kallivroussis.

Unlösbare Probleme Griechenlands.

Die „Schnelle Lösung“ ist die kostspieligste. Sie hat weder das Vorsehen, noch das Nachsehen. Warum?

Weil es immer eine Rechtfertigung für das fehlerhafte Verhalten und „Lösung finden“ geben muss. (Man hatte es nicht anders machen können…so schnell…)

Eine von den üblichen Rechtfertigungen ist eben, „man musste schnell handeln, um den Zustand retten zu können“.

Andere Rechtfertigung betrifft „die Ersparnis“ Frage: „langes Überlegen koste zusätzliches Geld“.

Nächstens behauptet man, „man musste ETWAS machen und anstatt, dass nichts geschieht, machte man DIES.

Nur, leider ist es so, dass auf dieser unüberlegter, schlampiger Art und Weise gelöstes Problem von da an gilt als Endgültig gelöst und man beschäftigt sich damit dann nicht mehr.

Die Probleme, welche uns dann entstehen, sind viel grösser, komplizierter, teurerer und kaum lösbar. Leider wissen wir dies schon lange vorher, schieben die Lösung vor uns her, in dem sie als „momentan unlösbar“ titulieren.

Da braucht es plötzlich langwierige, kostspielige und komplizierte Studien. Man nimmt sich schön Zeit. Für unlösbare Probleme ist niemand verantwortlich – „es ist einfach so“.

Da gibt es dann zwei Möglichkeiten: Entweder das Problem löst sich von selbst durch irgendeine Katastrophe, oder man löst es durch irgendeine Art, die man dann als „die einzige mögliche Lösung „ tituliert und bedient sich dabei Mittel und Wege, die man sonst nie verwenden dürfte!